Vajra Meister und Meisterinnen

Der Körper, die Rede und der Geist des Vajrayana

Ngak’chang Rinpoche & Khandro Déchen

Vajra Meister und Meisterinnen können „crazy wisdom“, also „verrückte Weisheit“ manifestieren – aber ihre Verrücktheit ist niemals lüstern, vorhersehbar, abgedroschen, klischeehaft, banal, oder grob. Yeshé ’cholwa (Weisheitschaos) ist das unkonventionelle Sich-Herauskristallisieren anfangsloser Weisheit.

Vajra Meister und Meisterinnen mögen „göttliche Verrückte“ sein – aber ihre „Verrücktheit“ ist niemals selbstbezogen, selbstgefällig, selbstbeweihräuchernd, oder selbstbesessen. sMyon Heruka (Verrückte Heiligkeit) bedeutet Freiheit von der Bürokratie der institutionalisierten Erfahrung.

Vajra Meister und Meisterinnen mögen zornvoll erscheinen – aber ihr „Zorn“ ist niemals mürrisch, reizbar, unwirsch, launisch, oder auf aggressive Weise ungeduldig. Zornvolle Lamas sind niemals ruhig und gelassen in der Öffentlichkeit und sadistisch im privaten Umfeld.

Vajra Meister und Meisterinnen mögen die Monarchen und Monarchinnen ihres kyil’khors sein – aber ihre Majestät ist niemals hochnäsig, arrogant, herrisch oder begierig nach herrschaftlichen Vorrechten. Vajra Monarchen und Monarchinnen sind unermesslich reich im Sinne ihrer Wertschätzung der Welt der Phänomene, und haben deshalb kein Bedürfnis nach exzessivem, konventionellem Reichtum.

Vajra Meister und Meisterinnen mögen Meister und Meisterinnen des Karmamudra sein – aber sie reservieren ihre Fähigkeiten für diejenigen Schüler und Schülerinnen, deren Erfahrung des nicht-dualen Zustands ihre Praxis durchdringt, anstatt für diejenigen, die primär jung und in konventionellem Sinne gutaussehend sind.

Vajra Meister und Meisterinnen mögen die Vajra-Gelübde ihrer Schüler und Schülerinnen annehmen – aber Hochstapler, die Vajra-Meisterschaft nur vorgeben, könne nur die Loyalität derer stehlen, die sie betrügen. Die Betrogenen müssen nur erkennen, dass sie betrogen wurden, um sich von denjenigen zu befreien, die sich fälschlich als Vajra Meister und Meisterinnen ausgeben.

Gelübde können nur gebrochen werden, wenn sie authentisch eingegangen wurden. Geistig verwirrte Feiglinge können zwei Menschen als verheiratet erklären – aber eine solche Erklärung ist sowohl im religiösen als auch rechtlichen Sinne nichtig.

Vajra Meister und Meisterinnen sind die lebendigen Verkörperungen von Padmasambhava und Yeshé Tsogyel, wie unsere eigenen Lamas Kyabjé Künzang Dorje Rinpoche und Jomo Sam’phel Déchen. Wir sind, andererseits, kein Vajra Meister und keine Vajra Meisterin – und können nicht als Vajra Meister und Meisterin gesehen werden. Wir sind lediglich gesellige Vikare des Vajrayana – und nichts, das wir sagen, muss allzu furchtbar ernst genommen werden.

སྔགས་འཆང་རིན་པོ་ཆེ་ / མཁའ་འགྲོ་བདེ་ཆེན་